Friedhöfe

Friedhöfe

Friedhöfe im Wandel der Zeit

Das Wort Friedhof leitet sich aus dem altdeutschen Wort „Frithof“ ab, das den eingefriedeten Vorhof einer Kirche bezeichnet. Ursprünglich wurden die Verstorbenen auf diesem Vorhof bestattet. Platzmangel (besonders zu Zeiten von Seuchen oder Kriegen) sorgte dann schließlich dafür, dass Friedhöfe unabhängig von Kirchen geplant und gebaut wurden.

Die Verwaltung und der Betrieb von Friedhöfen sind in Deutschland meist öffentlich-rechtlich oder kirchlich organisiert. Das bedeutet, dass sie von kirchlichen Trägerschaften verwaltet oder von den Kommunen getragen werden (kommunale Friedhöfe). Friedhofssatzungen, die etwa Öffnungszeiten, Verhaltensregeln, gewerbliche Tätigkeiten, Nutzungsrechte und Ruhefristen von Grabplätzen, Umbettung, Beisetzung und Trauerfeiern regeln, orientieren sich am geltenden Friedhofs- und Bestattungsrecht, das in Deutschland Landessache ist.

Beisetzung aller Konfessionen

Auch Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaften können Körperschaftsstatus erlangen. Das betrifft in Deutschland aber überwiegend christliche Kirchen und die jüdische Gemeinschaft. Die Ahmadiyya Muslim Jamaat ist die einzige muslimische Gemeinde, der in Deutschland Körperschaftsstatus verliehen wurde. Aus diesem Grund lassen sich Moslems zur Bestattung oft in ihre Heimat überführen, auch wenn ihnen städtische Friedhöfe offenstehen. Außerdem gibt es kirchliche Friedhöfe und Soldatenfriedhöfe, die vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge betrieben werden.

Trauer- und Ruhewälder: Zurück zur Natur

Die unter dem Punkt „Verschiedene Bestattungsformen“ beschriebenen gesellschaftlichen Veränderungen wirken sich auch auf das Friedhofsangebot aus. Eine immer populärer werdende Einrichtung sind die sogenannten Ruhe-, Trauer- oder Friedwälder: Es handelt sich nicht um gärtnerisch gestaltete Anlagen mit in Reihen angeordneten Grabstellen, sondern um bereitgestellte Waldstücke. In diesen Ruhewäldern werden ausschließlich biologisch abbaubare Urnen beigesetzt, und zwar unter wählbaren Bäumen oder auf Lichtungen. Die einzelnen Grabstellen werden mit Schildern gekennzeichnet, Grabsteine oder Grabschmuck sind nicht gestattet: Lediglich die Natur selbst liefert mit ihrem sich mit den Jahreszeiten verändernden Bild den würdigen Rahmen. Hinter dem Erfolg der Ruhewälder steckt auch der Glaube, dass der Mensch nicht in den Himmel fährt, sondern als Asche lediglich zurück in den Kreislauf der Natur überführt wird.

Grabeskirchen: Neue Bestimmung für Kirchen

Der Rückgang der Kirchenmitglieder, der seit einigen Jahren zu beobachten ist, steht auch hinter der Entstehung sogenannter Grabeskirchen. Dabei handelt es sich um „leerstehende“ Kirchen, die eine neue Bestimmung als letzte Ruhestätte finden. In Wandnischen werden in den ehrwürdigen Gebäuden Urnen beigesetzt. Die imposante, würdevolle Kirchenarchitektur schafft die andächtige Stimmung und Ruhe, die viele Hinterbliebene auf Friedhöfen suchen. Zudem haben Grabeskirchen den Vorteil, dass sie den Trauergemeinschaften und Angehörigen auch in der kalten Jahreszeit Trockenheit und einen Sitzplatz bieten können.

Friedhöfe in Lüdenscheid

Friedhofsbüro: Dammstraße 2, 58507 Lüdenscheid

Tel. 02351/ 2 01 37

Sargbestattungen sind möglich im Reihengrab, Wahlgrab und im Reihengemeinschaftsgrab (namenlos oder mit genormter Namenstafel) und im Wahlgrab ohne Nutzungsrecht.

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenreihengrab, Urnenwahlgrab und Urnenreihengemeinschaftsgrab (namenlos oder mit genormter Namenstafel), im Urnenwahlgrab ohne Nutzungsrecht, Urnengräber am Baum und Kolumbarium.

Lageplan ev. Friedhof Wehberg vom ev. Friedhofsverband- Bitte hier anklicken!
Lageplan ev. Friedhof Mathildenstraße vom ev. Friedhofsverband – Bitte hier anklicken!

Kath. Friedhof Lüdenscheid

Friedhofsbüro: Jockuschstraße 12, 58511 Lüdenscheid
Tel. 02351/ 6 64 00 14

Sargbestattungen sind möglich im Reihen- oder Wahlgrab sowie im Reihengemeinschaftsgrab (namenlos oder mit genormter Namenstafel).

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenwahlgrab und im Urnen-Reihengemeinschaftsgrab. Dort kann auch namenlos oder mit genormter Namenstafel beigesetzt werden. Alternativ zum Urnenwahlgemeinschaftsgrab bietet der kath. Friedhof die Möglichkeit einer kostenmäßig vergleichbaren Dauergrabpflege an. Seit November 2012 hat der katholische Friedhof Lüdenscheid auch Urnengräber am Baum und im Kolumbarium im Angebot.

Waldfriedhof Loh (kommunal):

Friedhofsbüro: Am Fuhrpark 14, 58507 Lüdenscheid
Tel. 02351/36 52 – 0
Sargbestattungen sind möglich im Reihengrab, Wahlgrab und im Reihengemeinschaftsgrab (namenlos oder mit genormter Namenstafel möglich).

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenreihengrab, Urnenwahlgrab, Urnengemeinschaftsgrab (namenslos oder mit genormter Namenstafel möglich), Urnenrasenpartnergrab, am Baum (Urnennaturgrab) sowie im Kolumbarium.

Friedhofsgebührensatzung der Stadt Lüdenscheid – Bitte hier anklicken!

Kommunaler Friedhof Wehberg:

Friedhofsbüro: Am Fuhrpark 14, 58507 Lüdenscheid
Tel. 02351/36 52 – 0

Sargbestattungen sind möglich im Reihen- und Wahlgrab.

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenreihen- und Urnenwahlgrab sowie Urnengemeinschaftsgrab und Urnenrasenpartnergrab (beides mit genormter Namenstafel)

Friedhofsgebührensatzung der Stadt Lüdenscheid – Bitte hier anklicken!

Ev. Friedhof Brügge

Friedhofsbüro: Dammstraße 2, 58507 Lüdenscheid
Tel. 02351/ 2 01 37

Sargbestattungen sind möglich im Reihengrab, Wahlgrab, Reihengemeinschaftsgrab und Wahlgemeinschaftsgrab.

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenwahlgrab, Urnen-Reihengemeinschaftsgrab und Urnen-Wahlgemeinschaftsgrab.

Beim Sarg- und Urnengemeinschaftsgrab werden die Namen der Verstorbenen in eine Namenssäule eingetragen. Bei Sarg- und Urnenwahlgemeinschaftsgräbern ist ein Grabmal vorgeschrieben.

Kath. Friedhof Brügge:

Friedhofsbüro: Parkstraße 245, 58515 Lüdenscheid
Tel. 02351/ 7 10 21 oder Friedhofsbüro kath. Friedhof Lüdenscheid

Eine Bestattung ist nur in Absprache mit dem Friedhofsbüro möglich. Zurzeit wird geklärt, ob zukünftige Bestattungen möglich sind. Die Tendenz geht dazu, Bestattungen weiter zu untersagen und den Friedhof zu schließen. Ehepartner können in vorhandene Wahlgräber bestattet werden.

Sargbestattungen sind nur möglich im Reihengrab oder als Zweitbelegung durch den Ehepartner im vorhandenen Wahlgrab.

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenreihengrab und Urnenreihengemeinschaftsgrab

Ev. Friedhof Oberrahmede:

Friedhofsbüro: Rathmecker Weg 32, 58513 Lüdenscheid
Tel. 02351/ 5 23 24

Sargbestattungen sind möglich im Reihengrab, Wahlgrab und im Reihengemeinschaftsgrab.

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenreihengrab, Urnenwahlgrab, im Urnengemeinschaftsgrab und im Urnenbaumgrab

Beim Gemeinschaftsgrab werden die Namen der Verstorbenen in eine Namenssäule eingetragen.

Ev. Friedhof Brüninghausen:

Friedhofsbüro: Dammstraße 2, 58507 Lüdenscheid
Tel. 02351/ 2 01 37

Der ev. Friedhof Brüninghausen liegt am Friedhofsweg in Brüninghausen.

Sargbestattungen sind möglich im Reihengrab, Wahlgrab und Reihengemeinschaftsgrab.

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenreihengrab, Urnenwahlgrab und Urnen-Reihengemeinschaftsgrab sowie seit Mitte 2012 auch im Kolumbarium.

Am Gemeinschaftsgrab können die Verstorbenen namentlich auf Tafeln (alte Grabstellen) an der Kapellenwand bzw. auf einer Stele (Grabstellen ab Ende 2010) eingetragen oder anonym beigesetzt werden.

Ev. Friedhof Herscheid:

Friedhofsbüro: Plettenberger Straße 11, 58849 Herscheid
Tel. 02357/ 22 46

Sargbestattungen sind möglich im Reihengrab, Wahlgrab, Reihengemeinschaftsgrab sowie im Wahlgemeinschaftsgrab.

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenreihengrab, Urnenwahlgrab, Urnen-Reihengemeinschaftsgrab, Urnen-Wahlgemeinschaftsgrab und Kolumbarium.

Die Gemeinschaftsgräber werden mit einer genormten Namenstafel versehen. Urnenbestattungen im Kolumbarium können anonym im Gemeinschaftskolumbarium oder im Familienkolumbarium stattfinden. Das Familienkolumbarium muss namentlich beschriftet werden. Eine Beisetzung im Kolumbarium ist zurzeit nur für Herscheider möglich. Nicht-Herscheider benötigen eine Erlaubnis der Friedhofsverwaltung.

Ev. Friedhof Hülscheid-Heedfeld:

Friedhofsbüro: Heedfelder Straße 1, 58579 Schalksmühle-Heedfeld
Tel. 02351/ 5 08 48

Sargbestattungen sind möglich im Reihengrab, Wahlgrab- und Reihengemeinschaftsgrab.

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenwahlgrab, im Urnen-Reihengemeinschaftsgrab sowie im Urnengemeinschaftsgrab mit Bepflanzung

Die Gemeinschaftsgräber für Sarg- und Urnenbestattung werden namentlich mit einem Grabdenkmal markiert.

Kommunaler Friedhof Wippekühl, Schalksmühle

Friedhofsbüro: Rathausplatz 1, 58579 Schalksmühle
Tel. 02355/84 261

Sargbestattungen sind möglich im Reihengrab, Wahlgrab und  Reihengemeinschaftsgrab.

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenreihengrab, Urnenwahlgrab und Urnengemeinschaftsgrab.

Ev. Friedhof Dahlerbrück (Schalksmühle)

Friedhofsbüro: Worthstraße 2a, 58579 Schalksmühle
Tel. 02355/6789

Sargbestattungen sind möglich im Reihengrab, Wahlgrab, Reihengemeinschaftsgrab und Wahlgemeinschaftsgrab.

Urnenbestattungen sind möglich im Urnenreihengrab, Urnenwahlgrab, Urnen-Reihengemeinschaftsgrab, Urnen-Wahlgemeinschaftsgrab und im Urnenkolumbarium.

Friedhofsgebührensatzung von 2011 bitte hier anklicken!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen